IM Überblick : Die Quoten in der EU

DEUTSCHLAND



Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will die Flexi-Quote: Firmen sollen für Aufsichtsräte und Vorstände eine individuelle Frauenquote festlegen.



NORWEGEN

2003 wurde festgelegt, dass mind. 40 Prozent Frauen sein sollen in Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen. Seit 2006 ist das Pflicht.

FRANKREICH

Bis 2017 sollen mind. 40 Prozent der Vorstandsmitglieder Frauen sein. Seit 2011 gilt das etwa für börsennotierte Unternehmen.



NIEDERLANDE

In Aufsichtsräten und Vorständen ist ein Frauenanteil von 30 Prozent festgelegt für Unternehmen, die börsennotiert sind o. mind. 250 Mitarbeiter haben.

UND DIE EU?

Im November hat die EU den Gesetzentwurf angenommen, dass bis 2020 40 Prozent der Aufsichtsratsposten von Frauen besetzt sein sollen. 2016 könnte er in Kraft treten. rni

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben