Wirtschaft : Infineon besonders gefragt

-

(Tsp). Am Mittwoch präsentierten sich die Aktienmärkte sehr freundlich. Der Deutsche Aktienindex Dax stieg wieder über die Marke von 3200 Punkten. Bei Handelsschluss verzeichnete er ein Plus von drei Prozent auf 3241,04 Zähler. Noch stärker stieg der Technologieindex TecDax – um rund 3,9 Prozent auf 429,45 Punkte. Händler führten als Grund die starken amerikanischen Börsen und erfreuliche US-Konjunkturdaten an. Außerdem spiele eine große Rolle, dass sich der Dollar gegenüber dem Euro stabilisiert habe, denn ein zu starker Euro könnte den Export europäischer Unternehmen beeinträchtigen.

Besonders stark zulegen konnte die Aktie des Halbleiterproduzenten Infineon. Das Papier stieg um 8,8 Prozent auf 8,92 Euro. Die Investoren freuten sich darüber, dass es am Chipmarkt langsam wieder aufwärts geht. Die Preise ziehen offenbar wieder an.

Deutliche Gewinne konnten auch Autoaktien verbuchen. Die Anleger honorierten bei Daimler-Chrysler, dass sich das US-Geschäft wieder stabilisiert. Die Aktie stieg um 3,2 Prozent auf 30,59 Euro. BMW wiederum legte neue Rekordzahlen vor. Die Aktie kletterte daraufhin um 3,5 Prozent auf 33,67 Euro.

Unter den 30 Dax-Titeln gab es nur drei Verlierer, die Post, Altana und Henkel. Am stärksten gaben die Henkel-Aktien nach, nämlich um 1,7 Prozent auf 53,14 Euro.

Am Rentenmarkt fiel der Bund Future um 0,53 Prozent auf 116,09 Punkte. Der Rex gab um 0,44 Prozent auf 119,70 Punkte nach. Die Umlaufrendite stieg auf 3,57 (Dienstag: 3,49) Prozent. Der Kurs des Euro gab nach: Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1535 (Dienstag: 1,1543) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8669 (0,8663) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben