• Innovationspreis Berlin/Brandenburg: Klima schaffen - Die Sponsoren erhoffen sich wechselseitigen Nutzen

Wirtschaft : Innovationspreis Berlin/Brandenburg: Klima schaffen - Die Sponsoren erhoffen sich wechselseitigen Nutzen

olk

Ursprünglich aus einer privatwirtschaftlichen Initiative hervorgegangen, ist der Innovationspreis heute ein Public-Private Partnership regionaler Unternehmen sowie der Länder Berlin und Brandenburg. Ziel des Preises ist die Förderung des Wissens- und Technologietransfers aus den wissenschaftlichen Einrichtungen heraus in die Privatwirtschaft. So gibt es eine Reihe von Sponsoren, die dieses Vorhaben unterstützen.

Auf der einen Seite soll die Wissenschaft helfen, die wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, auf der anderen Seite werde Wissen auch erst dann gesellschaftlich relevant, wenn es angewandt und in konkrete marktfähige Produkte umgesetzt werde, sagt Hans-Jürgen Lichtfuß, Vorstand der TSB Technologiestiftung Innovationszentrum Berlin. Die vom Land Berlin finanzierte Stiftung ist einer der fünf Hauptsponsoren des Innovationspreises. Sie will die Möglichkeit schaffen, dass sich die beteiligten Unternehmen nachhaltig vernetzen können. Auf diese Weise soll eine wirtschaftliche Dynamik und ein Innovationsklima geschaffen werden, das zur Schaffung von Arbeitsplätzen in den weltweit als Zukunftstechnologien anerkannten Feldern Verkehrstechnik, Biotechnologie, Medizintechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie führt.

Die ITAG gehört bereits seit 1992 zu den Hauptsponsoren des Innovationspreises und ist auch an der Organisation der Veranstaltung beteiligt. "Unser Interesse ist es, die Wirtschaftskraft der Region zu stärken", sagt Jan Röttgers, Vorstandsassistent der ITAG. Zum einen sei es ein motivierendes Moment, gute Ideen zu präsentieren, zum anderen hat die ITAG als Entwickler von Themen-Immobilien auch ein gewisses Eigeninteresse. In ihren Immobilien Focus Teleport und Focus Mediport wollen sie innovative Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnologie und Medizin- sowie Biotechnologie ansiedeln.

Die Unternehmensberatung Rödl und Partner, ein weiterer Sponsor, hat eine ähnliche Motivation. Sie will junge Unternehmen, vor allem Existenzgründer aus der New Economy, unterstützen und damit von Anfang an interessante Unternehmen in ihrer Entwicklung beraten und begleiten. Das Unternehmen sieht darin aber durchaus einen wechselseitigen Nutzen. "Denn auf diese Weise lernen wir auch junge, vielversprechende Unternehmen kennen, die zu unseren Mandanten werden können", sagt Klaus Voigt, der Niederlassungsleiter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben