Island : Ex-Direktor der Kaupthing-Bank festgenommen

Der frühere Direktor der in der Finanzkrise zusammengebrochenen isländischen Kaupthing-Bank, Hreidar Mar Sigurdsson, ist offenbar festgenommen worden.

Das berichteten mehrere isländische Medien am Donnerstag. Zuvor hatte Staatsanwalt Olafur Hauksson mitgeteilt, im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Zusammenbruch des Bankensystems in Island 2008 sei ein Verdächtiger festgenommen worden. Dieser sei zuvor den ganzen Vormittag befragt worden. Einen Namen nannte der Staatsanwalt nicht.

Der isländische Finanzsektor war im Herbst 2008 mit der Pleite gleich mehrerer Großbanken im Sog der weltweiten Finanzkrise zusammengebrochen. In der Folge verlor die isländische Krone massiv an Wert, wodurch zahlreiche der 320.000 Einwohner des Landes ihre Ersparnisse verloren. Zudem stieg die Arbeitslosigkeit drastisch an, und die Regierung musste angesichts massiver Proteste der Bevölkerung zurücktreten.

Ein Untersuchungsbericht warf der damaligen Regierung und den Aufsichtsbehörden Versagen in der Bankenkrise vor. Zudem machte der Bericht das rasche Anwachsen der isländischen Banken in den Jahren zuvor für das Platzen der Finanzblase verantwortlich. Die drei größten Banken des Landes, Kaupthing, Landsbanki und Glitnir, seien in sieben Jahren vor ihrem Zusammenbruch um das Zwanzigfache gewachsen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben