IT- und Telekombranche : Großbritannien verdrängt Deutschland bei IT-Investitionen

Deutsche Firmen verkaufen zwar immer mehr Computer nach Russland, doch bei den Investitionen in die IT-Branche hat Großbritannien Deutschland überholt.

Berlin - Die IT- und Telekombranche habe im vergangenen Jahr Computer, Zubehör und Kommunikationstechnik im Wert von 1,8 Milliarden Euro nach Russland exportiert und damit mehr als drei Mal so viel wie vor fünf Jahren, teilte der Branchenverband Bitkom in Berlin mit. Mehr als 10.000 Jobs hingen alleine in der deutschen Hardware-Produktion von Exporten nach Russland ab. Die Branchenverbände beider Länder vereinbarten daher für 2007 eine Partnerschaft. Russland ist dann auch Gastland der weltgrößten Computermesse Cebit.

War Deutschland als größte Volkswirtschaft Europas bis vor kurzem noch der größte Einkäufer von Informationstechnologie und Services, wird Großbritannien den Deutschen dieses Jahr den Rang ablaufen, sagte das Marktforschungshaus Forrester Research voraus. Während deutsche Unternehmen und Behörden in diesem Jahr voraussichtlich 57 Milliarden Euro in Computer, Zubehör und Telekom investierten und damit vier Prozent mehr als im Vorjahr, kämen die Briten auf 61 Milliarden Euro. Basis der Berechnungen waren den Angaben zufolge Daten der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben