Wirtschaft : Kannegiesser übergibt an Dulger

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Berlin - Martin Kannegiesser tritt ab. Zwölf Jahre hat der Maschinenbauer aus dem ostwestfälischen Vlotho den Arbeitgeberverband Gesamtmetall geleitet und in der Zeit Tarifgeschichte geschrieben. Denn der mächtigste deutsche Arbeitgeberverband ist der Gegenspieler der IG Metall, die den Ton in der Tarifpolitik auf Seiten der Gewerkschaften angibt. Die Nachfolge des 70-jährigen Kannegiesser soll der Vorsitzende des baden-württembergischen Metallverbands, Rainer Dulger, antreten. Dulger ist 48 Jahre alt und geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens Prominent Dosiertechnik in Heidelberg. Die Firma mit 2300 Mitarbeitern stellt Dosierpumpen für die Industrie sowie Wasseraufbereitungsanlagen her. Dulger soll am 14. September zum neuen Präsidenten im Ehrenamt gewählt werden.

Die operative Führung des Verbandes obliegt der Hauptgeschäftsführung. Gabriele Sons, seit gut zweieinhalb Jahren in der Funktion, scheidet Ende Juli aus. Sie wechselt in den Vorstand der Thyssen-Krupp Elevator AG. Dulger wird nun einen Nachfolger/eine Nachfolgerin für Sons suchen. Damit wollte sich Kannegiesser offenbar nicht mehr belasten. Der Abschied falle ihm nicht leicht, sagte Kannegiesser dem Tagesspiegel. Aber er müsse auch noch sein Haus bestellen. Kannegiesser ist Eigentümer des Weltmarktführers in Wäschereitechnik. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar