LEHRSTELLENBÖRSE : Internetdetektiv

HEUTE GESUCHT:

In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr und viele Jugendliche suchen noch eine Lehrstelle. Gemeinsam mit dem Online-Portal meinestadt.de stellt der Tagesspiegel deshalb Firmen vor, die Ausbildungsplätze vergeben.

Das Worldwideweb ist sein Zuhause. Der Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung ist ein Profi im Internet, er weiß, wie er Informationen findet, er sammelt Daten und wertet sie aus. „Doch das ist nur ein Teil seiner Arbeit und die Vorbereitung für das Managen von Projekten“, erklärt Nicolas Huebener, der Leiter des Geschäftsfeldes Netzwerke am Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) in Berlin-Adlershof. Die zum Forschungsverbund Berlin gehörende Einrichtung hat zum 1. September einen Ausbildungsplatz für einen Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung frei. Die Ausbildung ist neu, sie wurde 2006 bundesweit eingeführt – jetzt bieten sie erstmals Berliner Unternehmen an.

Das FBH ist hauptsächlich bekannt durch Produktforschung, die Entwicklung von Mobilfunk-Basisstationen oder Lasern für die Krebstherapie. Der künftige Azubi aber wird damit wenig zu tun haben. Sein Gebiet sind Netzwerke. In einem Team von Wissenschaftlern initiiert er Verbünde rund um das Thema Berufsausbildung, die einzelne Unternehmen bei der Qualifizierung von Nachwuchs unterstützen. Das FBH-Team hat zum Beispiel das Projekt Jobstarter auf den Weg gebracht. Derzeit arbeitet es am Ausbildungsnetzwerk Hochtechnologie Berlin. Bewerber sollten mindestens ein guten Realschulabschluss haben und fit im Umgang mit dem Internet sein. Ansprechpartner ist Nicolas Hübener, Telefon: 030/6392 33 96.

Weitere Lehrstellen im Internet:

www.tagesspiegel.de/karriereKostenlose Hotline: 0800-2221555

0 Kommentare

Neuester Kommentar