Karriere : Lesend lernen

Wie man den „verborgenen Stellenmarkt“ erobert oder gut gerüstet in den ersten Job nach der Uni startet: Eine kleine Auswahl an aktuellen Ratgebern rund um Weiterbildung, Beruf und Karriere

DURCHSTARTEN ZUM TRAUMJOB



Er ist der Klassiker unter den Karriereratgebern: „Durchstarten zum Traumjob“ von Richard Nelson Bolles. 2007 ist das Buch in 8., komplett überarbeiteter Auflage erschienen und laut Verlag immer noch der Weltbestseller in Sachen Stellensuche – nicht zu Unrecht. Mit viel Optimismus zeigt der Autor, wie man auch in schwierigen Zeiten genau den Job findet, der wirklich zu einem passt. Sein Ansatz: Nur ein Bruchteil der offenen Stellen wird über offizielle Bewerbungen besetzt, der große Rest geht auf dem „verdeckten Stellenmarkt“ weg – und in den gilt es vorzudringen.

Wie einem das gelingt, wie man Kontakte zu den wirklichen Entscheidungsträgern in Unternehmen knüpft und dass man beim Thema Stellensuche nicht nur auf den Verstand, sondern auch auf sein Herz hören sollte, schildert Bolles auf rund 450 Seiten, ergänzt durch Literaturhinweise, Internettipps und Adressen. Ein Buch, das Lust macht, sich auf die Suche nach dem ganz persönlichen Traumberuf zu begeben.

DIE HASE- UND IGELSTRATEGIE

„Mut machende Geschichten vom Arbeitsmarkt“ lautet der Untertitel des im Sommer 2007 erschienenen Buches „Die Hase- und Igelstrategie für Jobsuchende“ – und die sind trotz des leichten Wirtschaftsaufschwungs im Moment immer noch Mangelware. Dass es dennoch gelingen kann, auch aus schwierigen Situationen heraus einen Weg zurück ins Arbeitsleben zu finden, zeigen die Autoren Bettina Behle und Giovanni Sciurba, beide Unternehmensberater, anhand zahlreicher Beispiele aus dem „echten“ Leben. Tipps und praktische Anleitungen helfen, das Gelesene für die eigene Jobsuche nutzbar zu machen. Ein Ratgeber, der optimistisch stimmt, ohne übertriebene Erwartungen zu wecken.

DER SEESTERN UND DIE SPINNE

Nein, diese Lektüre hat weder mit Biologie zu tun, noch verbirgt sich dahinter ein herziges Disney-Märchen à la „Findet Nemo“. In ihrem jüngst auf Deutsch erschienenen Management-Ratgeber „Der Seestern und die Spinne“ beschäftigen sich die US-Amerikaner Ori Brafman und Rod A. Beckstrom mit der Stärke von Unternehmen, die ohne starre Hierarchien auskommen. Ein Erfolgsmodell, für das die Natur Pate stand: Reißt man einer Spinne den Kopf ab, stirbt sie. Schneidet man aber einem Seestern ein Bein ab, wächst ein neues nach und das alte Bein kann sich zu einem eigenständigen Organismus entwickeln.

In ihrem Buch vergleichen die Autoren „Spinnen- und Seesternorganisationen“ miteinander: erstere mit straffen Befehlsketten, letztere mit Strukturen, die sich auf Beziehungen unter Gleichgestellten stützen. Und sie zeigen, was Spinnen tun müssen, um sich in Seesterne zu verwandeln. Ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle, die Spaß daran haben, sich mit zukunftsträchtigen Unternehmenskonzepten zu beschäftigen und einen Blick hinter die Kulissen von Global Playern wie Ebay, General Motors oder MGM zu werfen.



SCHÖN, DASS SIE DA SIND!

„Schön, dass Sie da sind!“ Wohl dem, der in seinem ersten Job derart freundlich aufgenommen wird. Dass man dafür auch selbst eine Menge tun kann, zeigt Doris Brenner in ihrem gleichnamigen Ratgeber für den Karrierestart nach dem Studium. Der Leser erfährt, wie man mit den Hochs und Tiefs der ersten Wochen am Arbeitsplatz umgeht, wie Unternehmen ticken und wie man erfolgreich Netzwerke knüpft. Ergänzt werden die Kapitel durch Erfahrungsberichte von Berufseinsteigern und Praxistipps von Personalverantwortlichen.

Eine gewissenhafte Vorbereitung beginnt dabei schon lange vor dem ersten Arbeitstag, meint Doris Brenner. Etwa indem man sich mit Branche und Betrieb vertraut macht oder sich konkrete Ziele setzt, die man in den ersten Wochen im neuen Job erreichen will. Alles Dinge, auf die Neulinge vielleicht auch selbst kommen würden – die in der ersten Euphorie über den Start ins Berufsleben aber oft vergessen werden. Dieser Ratgeber fasst sie in kurzen, gut gegliederten Kapiteln zusammen.

DIE VENUS-STRATEGIE

Vor rund sechs Jahren erschien Claudia E. Enkelmanns „unwiderstehlicher Karriereratgeber für Frauen“ zum ersten Mal. Nun hat der Redline Wirtschaftsverlag „Die Venus-Strategie“ in 4., erweiterter Auflage herausgegeben – in neuem, pink angehauchtem Gewand. Wer das Buch jedoch für eine weitere, klischeebeladene Ansammlung guter Ratschläge für das vermeintlich schwache Geschlecht hält, irrt. Die Spielregeln der Männer durchschauen und sie mit typisch weiblichen Waffen schlagen, lautet das Motto der Trainerin und studierten Psychologin. In lockerer Sprache macht sie „frau“ klar, dass das Erklimmen der Karriereleiter nicht nur eine Frage des Arbeitseifers, sondern vor allem das Ergebnis gekonnter Selbstvermarktung ist.

Mitmachen und mitreden, statt sich über das Geklüngel der Herren in der Chefetage zu ärgern, rät Enkelmann. Sie meint: Erfolg ist lernbar. Das dürfte vor allem jene Frauen ermutigen, die bisher glaubten, es ohnehin nicht an die Spitze zu schaffen, weil ihnen von Hause aus der nötige Biss fehlt. Wer sich für 2008 vorgenommen hat, beruflich durchzustarten wird sich über die „Venus-Strategie“ unter dem Weihnachtsbaum sicher freuen. sizo







— Ori Brafman/

Rod A. Beckstrom:
Der Seestern und

die Spinne.

Wiley-Vch Verlag, Weinheim 2007,

192 Seiten, 24,90 Euro.





— Doris Brenner:
Schön, dass Sie da sind! Karrierestart nach dem Studium.

Bildung und Wissen Verlag, Nürnberg 2007, 237 Seiten,

16,80 Euro.









— Richard N. Bolles:
Durchstarten zum Traumjob. 8. Auflage, Campus Verlag,

Frankfurt/Main 2007, 444 Seiten, 24,90 Euro

— Claudia E.

Enkelmann:

Die Venus-Strategie. Ein unwiderstehlicher Karriereratgeber für Frauen. 4. Auflage, Redline Wirtschaftsverlag, Heidelberg 2007, 222 Seiten,

19,90 Euro.







— Bettina Behle/

Giovanni Sciurba:
Die Hase- und Igelstrategie für Jobsuchende. Heyne Verlag,

München 2007,

157 Seiten, 7,95 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar