KAUFEN oder NICHT : Das China-Phone

Viel Technik für wenig Geld. Damit hat es der chinesische Handyhersteller Huawei in die Top 5 der Smartphone-Firmen geschafft. Wir haben uns das Ascend G615 genauer angesehen.

von
Foto: Kai-Uwe Heinrich
Foto: Kai-Uwe Heinrich

Auf die Frage, wer die wichtigsten Hersteller von Smartphones sind, dürften die Namen Apple, Samsung, HTC, Nokia, Sony-Ericsson wohl am häufigsten fallen. Für Samsung, Nokia und Apple, die Nummer eins, zwei und drei auf dem Weltmarkt für internetfähige Handys, trifft das zu. Doch auf die Positionen vier und fünf haben sich mit ZTE und Huawei zwei chinesische Firmen hochgearbeitet, die nicht jedermann auf dem Radar hat. Was macht die Newcomer so erfolgreich? Das lässt sich aktuell am Beispiel des Huawei Ascend G615 sehen. Das Smartphone mit Googles Betriebssystem Android 4.0 – ein Update auf 4.1 ist angekündigt – enthält Technik, die es so nur in der Liga von Samsung Galaxy S3 und Apples iPhone 5 gibt. Der Preis liegt mit 300 Euro jedoch im Mittelklasse-Segment.

Für eine Design-Auszeichnung sollte Huawei das Ascend G615 nicht unbedingt anmelden, dafür ist es etwas zu klobig, und auch die Rückseite versetzt Ästheten nicht gerade in Verzückung. Auf dem gummierten Deckel hinterlassen die Finger unschöne Griffspuren. Technisch hält das Smartphone aus dem Reich der Mitte jedoch, was die Daten auf dem Papier versprechen. Der hauseigene Vierkernprozessor und die Grafikeinheit bieten genügend Power, um auf dem 4,5 Zoll großen HD-Display sämtliche Anwendungen flüssig wiederzugeben. Die Kapazität des Akkus reichte im Praxistest zwischen anderthalb und zwei Tagen, ein für Android-Smartphones akzeptabler Wert. Die Kamera – acht Megapixel und LED-Licht –, die Stereolautsprecher und das UKW-Radio runden das gute Gesamtbild ab. Dafür verzichten die Chinesen auf die schnelle LTE-Technik und haben dem Ascend G615 nur einen vergleichsweise kleinen Speicher von acht Gigabyte gegönnt. Wenn man seine Daten auf die Micro-SD-Karte packt, bleibt für Apps dennoch genügend Platz. Wem Funktion wichtiger ist als Prestige, der macht mit dem Huawei-Smartphone nichts falsch.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben