KAUFEN oder NICHT : Gar nicht dufte

DAS TESTURTEIL0 Punkte: Hände weg und alle Bekannten warnen, 5 Punkte: Noch mal drüber schlafen, 10 Punkte: Sofort kaufen.

von
Foto: Kitty Kleist-Heinrich
Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Prima, dass es im Kapitalismus immer wieder neue Produkte gibt, die dem Verbraucher das Geld aus der Tasche locken. Und dann noch so praktische wie duftende Müllsäcke, gerade jetzt, wo es stark auf den Hochsommer zugeht und die Temperaturen im Dachgeschoss einen gewissen Müffelfaktor bergen – selbst wenn man den ganzen Tag hindurch lüftet. Und dann lächeln einen diese fröhlich anmutenden, farbigen Plastiktüten von Quickpack auch noch in verschiedenen Parfümnoten im Regal an. Versuchen wir es also mit Rose, Kostenpunkt ein Euro. Da kann man doch eigentlich nichts falsch machen, oder?

Doch dann stellt sich heraus, dass ich nicht das richtige Näschen gehabt habe. Unsereins wundert sich, warum es plötzlich in der Küche so merkwürdig riecht. Woran erinnert dieser Gestank nur? An eine öffentliche Bedürfnisanstalt? An diese Toilettensteine? An ein ganz billiges Parfüm? Ah! Das müssen die neuen Mülltüten sein.

Der Dufttest schafft Klarheit. Sie sind es. In der fast luftdichten Kaufverpackung verströmten sie ihren penetranten Geruch noch nicht so stark. Aber jetzt gibt es kein Entrinnen mehr. Hilft nur eins: Ab in den Müll mit ihnen, und zwar in einen ganz normalen, herkömmlichen, völlig unauffälligen, bescheidenen und durchsichtigen Müllbeutel mit Griffschlaufen. Mehr braucht der Verbraucher nicht, um müllmäßig glücklich zu sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben