KAUFEN oder NICHT : Heiß und trocken

von
Foto: promo
Foto: promo

Für das Testen von langer Motorradunterwäsche am bisher heißesten Tag des Jahres mit 38,7 Grad fanden Freunde klare Worte: „Du bist verrückt!“ Aber warum nicht? Die „Energizer Underwear von X-Bionic – die erste Klimaanlage für Biker“ soll laut Schweizer Hersteller X-Technology beim Schwitzen ein ausgeklügeltes Regulierungssystem bieten und eine effektive Kühlwirkung garantieren. Bleibt der Schweiß aus, soll die vom Körper aufgeheizte Luft als Wärme-Isolierung dienen. Am Brustbein, Rücken, Steiß, im Kniebereich und unter den Achseln sind orangefarbige Abnäher. Darin sind Luftpolster eingearbeitet. Schweißfänger (Sweat Traps) sammeln in den Depots Schweißtropfen, die zur Verdunstung wieder an die Oberfläche steigen. Das Shirt kostet 75, die Hose 65 Euro. Erhältlich ist X-Bionic unter www.x-bionic.de. Bei gefühlten 80 Grad in einer Lederkombi mit Rückenprotektor und langer Unterwäsche gibt es transpiratorische Tendenzen. Da hilft nur eins: rauf aufs Motorrad und schnell fahren. Die zweistündige Fahrt war schweißtreibend, aber erstaunlich angenehm: Nicht ein Schweißtropfen lief den Körper entlang, der Körper kühlte auch nicht aus. Der zweite Versuch startete mit neuer Wäsche-Garnitur unter einer Textil- Kombi. Diese Fahrt war deutlich luftiger bei nur noch gefühlten 50 Grad. In beiden Fällen klebte die Wäsche nicht unangenehm am Körper und ließ sich mühelos ausziehen. Und nach 15 Minuten war sie wieder trocken. Die Unterwäsche verhindert außerdem durch im Material eingearbeitete, antibakteriell wirkende Silberionen unangenehme Schweißgerüche. Eine Kühlwirkung habe ich zwar nicht gespürt. Aber wer fährt schon in so einer Hitze in Lederkombi mit langer Unterwäsche Motorrad? Nur Verrückte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar