KAUFEN oder NICHT : Neuer Bettgefährte

Aline Klett testet einen tragbaren DVD-Spieler

Aline Klett

Ein Alleskönner soll er sein, der Lexxum Lexx–M100. Vollmundig sind die Versprechen des Herstellers: ein Gerät, das Fernseher und DVD-Player vereint und dazu alle gängigen CD-Formate abspielt. Wenn man den 249 Euro teuren Player zum ersten Mal in den Händen hält, traut man ihm allerdings wenig zu. Gerade mal DIN A5 groß ist er und mit 730 Gramm ein Leichtgewicht.

Zunächst will ich nur den Fernseher testen. Die Bedienungsanleitung ist einfach zu verstehen. Ich folge den Anweisungen und empfange bereits nach drei Minuten bis zu 30 Programme. Auch der Teletext ist lesbar und das sogar in guter Bildqualität. Der Ton dagegen ist leicht blechern. Durch angeschlossene Lautsprecherboxen hört er sich entschieden besser an. Der Test für das Abspielgerät zeigt: Sämtliche CDs und DVDs spielt der Player ab. Selbst bei gebrannten muckt er nicht auf.

Zum Aufladen des abnehmbaren Akkus braucht das Gerät rund vier Stunden. 130 Minuten hält er dann ohne Stromkabel durch. Mein Urteil: Egal, ob ich Lust habe, fernzusehen oder DVDs zu schauen – wenn der Lexxum unter Strom steht, kann er alles. Daher nehme ich ihn von nun an abends mit ins Bett. Allerdings unterwegs ohne Strom lässt sein Durchhaltevermögen, das nur für einen längeren Spielfilm reicht, zu wünschen übrig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben