Wirtschaft : Kaufhäuser nehmen Nike-Trikots aus den Regalen

Die Kaufhausketten Karstadt/Hertie und Kaufhof haben Fußballtrikots des US-Herstellers Nike aus dem Verkauf gezogen, die möglicherweise hochgiftige Schwermetallverbindungen enthalten. "Wir haben uns dazu entschieden, sämtliche Nike-Fußballtrikots aus den Regalen zu nehmen", sagte Karstadt-Sprecher Michael Scheibe am Donnerstag. Der Kaufhof-Konzern hatte entsprechend bereits am Vorabend auf einen Fernsehbericht reagiert. Bei Kaufhof wurden zunächst nur von Nike fabrizierte Fan-Trikots des Bundesligisten Borussia Dortmund entfernt, weil diese in einem Beitrag des WDR-Magazins "Plusminus" als besonders TBT-belastet erwähnt worden waren. TBT ist eine Zinnverbindung, die Hormonhaushalt, Immunsystem und Nervensystem schädigen kann. Die Sprecherin von Nike Deutschland, Susanne Walter, betonte, ihr Unternehmen habe inzwischen Untersuchungen veranlasst.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar