KEIN STREIK : Kompromiss bei Germanwings

Germanwings

-Passagiere müssen nicht um den Start in den Urlaub fürchten: Die Flugbegleiter haben den ab Montag drohenden Streik abgesagt. Die Gewerkschaft der Stewards und Stewardessen Ufo lenkte ein, nachdem das Management der Lufthansa-Tochter in einer Nachtsitzung ein verbessertes Tarifangebot vorgelegt hatte. Die neue Tarifofferte gehe auf die wichtigsten Forderungen der Arbeitnehmer ein, sagte Gewerkschaftschef Nicoley Baublies am Samstag. In den nächsten vier Wochen solle ein Tarifabschluss ausgearbeitet werden. Dann müssen die Ufo-Mitglieder über den Vertrag abstimmen. Mit den Forderungen konnte sich die Gewerkschaft weitgehend durchsetzen. Vereinbart wurde ein Lohnplus über zwei Jahre von bis zu 5,9 Prozent sowie Einmalzahlungen in Höhe von bis zu 1500 Euro für die 700 Stewards und Stewardessen. Die Erhöhung ist teilweise abhängig vom Erfolg der Germanwings. Zudem werden alle befristeten Arbeitsverhältnisse nach Ablauf der Probezeit in unbefristete umgewandelt. Der Kompromiss ist der Lufthansa-Tochter nicht leicht gefallen. „Wir sind mit unserem Angebot bis an den Rand des uns Möglichen gegangen“, sagte Germanwings-Geschäftsführer Axel Schmidt. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben