Kein Wirtschaftseinbruch in Russland : Russlands Wirtschaft stärker als gedacht

Dank des wieder steigenden Ölpreises schrumpft die russische Wirtschaft wohl weniger stark als gedacht. Auch die Inflation sinkt wieder.

Dank eines steigenden Ölpreises erholt sich der Rubel. Russlands Wirtschaftseinbruch könnte nun milder ausfallen als zuvor gedacht.
Dank eines steigenden Ölpreises erholt sich der Rubel. Russlands Wirtschaftseinbruch könnte nun milder ausfallen als zuvor...Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Die von westlichen Sanktionen getroffene russische Wirtschaft wird nach Einschätzung der Regierung in diesem Jahr weniger stark schrumpfen als bisher erwartet. Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew sagte am Samstag laut Nachrichtenagentur RIA, 2015 sei ein Rückgang der Wirtschaftsleistung um 2,5 bis 2,8 Prozent zu erwarten.
Bisher geht sein Ministerium von einem BIP-Minus von 2,8 Prozent aus. Auch einige internationale Organisationen wie die Weltbank rechnen damit, dass sich die Konjunktur in Russland etwas aufhellt. Sie erwartet nur noch einen Rückgang der Wirtschaftsleistung um 2,7 Prozent statt um 3,8 Prozent.
Das Land profitiert der Weltbank zufolge von der Erholung des Rubel-Kurses. Hintergrund ist der Wiederanstieg des Ölpreises nach monatelangem Rückgang. Russland erzielt rund 40 Prozent seiner Einnahmen aus Ölexporten. Außerdem verwiesen die Weltbank-Experten auf die verlangsamte Inflation.

27 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben