Wirtschaft : Keine Lust mehr auf Aktien

-

(dr). Die Bundesbürger verlieren die Lust an der Aktie. Dramatische Kursrückgänge seit dem Jahr 2000 und starke Kursschwankungen lassen die Anleger auf andere Sparformen ausweichen. In den ersten sechs Monaten besaßen noch 11,1 Millionen Deutsche Aktien oder Aktienfonds, hat das Deutsche Aktieninstitut (DAI) ermittelt. Im zweiten Halbjahr 2002 gab es noch fast 11,5 Millionen Besitzer von Aktien oder Aktienfonds und im ersten Halbjahr 2001 waren es sogar 13,4 Millionen. Besaßen damals noch rund 21 Prozent der Bevölkerung Aktien oder fonds sind es jetzt nur noch 17,3 Prozent. Noch deutlicher ist der Rückgang bei der Zahl der direkten Aktionäre. Waren es im ersten Halbjahr 2000, zu Beginn des drastischen Kursverfalls, noch 6,2 Millionen oder 9,7 Prozent der Bevölkerung sind es derzeit noch etwa 4,9 Millionen Bundesbürger, was 7,6 Prozent entspricht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben