Wirtschaft : Klatten soll Aufsichtsrat führen Wechsel bei SGL Carbon Mehr Frauen bei Daimler

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Berlin/Wiesbaden - Die BMW-Großaktionärin Susanne Klatten soll künftig den Aufsichtsrat des Kohlenstoffspezialisten SGL Carbon führen. Der Wechsel vom bisherigen Chefaufseher Max Dietrich Kley zu Klatten solle nach der Hauptversammlung am 30. April erfolgen, teilte SGL am Mittwoch mit. Das Unternehmen liefert Graphitelektroden für das Stahlkochen wie leichte Verbundwerkstoffe für die Auto- und Flugzeugindustrie. Deshalb engagieren sich BMW und der Konkurrent Volkswagen bei SGL. Klatten (50) gilt als reichste Frau Deutschlands. Sie sitzt seit 2009 im SGL-Aufsichtsrat und hält über ihre Beteiligungsgesellschaft SKion knapp 28 Prozent der SGL-Aktien.

Frauen bekommen künftig auch mehr Einfluss im Kontrollgremium von BMW-Wettbewerber Daimler. Bei der Wahl der zehn Vertreter der Arbeitnehmerseite wurden am Mittwoch Elke Tönjes-Werner, Betriebsrätin im Bremer Mercedes-Benz-Werk, und Sabine Maaßen, Juristin beim Frankfurter IG Metall-Vorstand, neu in das Aufsichtsgremium gewählt. 1100 Delegierte der Betriebe des Daimler-Konzerns hatten an der Wahl teilgenommen. Bislang saß keine Frau auf der Arbeitnehmerbank des 20-köpfigen Aufsichtsrates. Auf der Hauptversammlung am 10. April in Berlin stehe außerdem die erstmalige Wahl von Andrea Jung als Vertreterin der Arbeitgeberseite an, teilte Daimler mit. Jung war früher Chefin des US-Kosmetikkonzerns Avon. Auf der Kapitalseite kontrollieren bereits zwei Frauen den Autohersteller Daimler: die Finnin Sari Baldauf, bis 2004 Chefin von Nokia Networks, und die britische Managerin Petraea Heynike, die früher Vorstandsmitglied des Schweizer Lebensmittelkonzerns Nestlé war.

Weiblicher wird auch der Aufsichtsrat des Düngemittel- und Salzkonzerns K+S. Die Kapitalmarkt-Expertin Annette Messemer von der Commerzbank soll im Mai neu in das Gremium einziehen, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Zusammen mit Jella Benner-Heinacher von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz sitzen damit erstmals in der Geschichte des Konzern zwei Frauen im Aufsichtsrat des Bergbauunternehmens. mot/dpa/rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar