Klaus-Dieter Richter : „Wir fordern klare Ansagen“

Klaus-Dieter Richter, Vizepräsident des Berliner Hotel- und Gaststättenverbands, über das geplante Nichtrauchergesetz.

Herr Richter, macht Ihnen das geplante Nichtraucherschutzgesetz Sorgen?

Ja, denn bisher ist sehr unklar, was da auf uns zukommt. Sicher ist nur, dass Kneipen ohne abgetrennte Nebenräume komplett rauchfrei sein müssen. Unklar ist dagegen, ob in abgetrennten Raucherräumen serviert werden darf, ob sie komplett abgeschlossen sein müssen oder sich auf dem Weg zur Toilette befinden dürfen, und wer das alles überwachen soll.

Welche Gaststätten wird das Gesetz am härtesten treffen?

Die Eckkneipen. Das kennen Sie ja selber: Wenn in einer Eckkneipe zehn Leute sitzen, rauchen auch zehn. Wenn die dann zum Rauchen auf die Straße müssen, bekommt der Wirt Probleme mit dem Lärmschutz, dann beschweren sich Anwohner, weil draußen gequatscht wird und Rauch in die Fenster zieht.

Wollen viele Berliner Wirte Raucherzimmer einrichten?

Viele denken darüber nach, ja. Wir als Verband können da bisher leider keine Empfehlung abgeben, weil wir selbst noch im luftleeren Raum hängen.

Wird die Regelung auch begrüßt?

Viele sagen: Menschenskinder, dann kommt jetzt eben dieses Rauchverbot, und wenn es für alle gilt, haben wir auch kein Problem damit. Problematisch wird es, wenn Ausnahmen den Wettbewerb verzerren, wenn etwa große Läden einen Vorteil gegenüber kleinen haben, weil sie besser Nebenzimmer einrichten können.

Könnten kleinere Kneipen versuchen, das Gesetz ganz zu umgehen?

Ja, indem sie sich als Verein ausgeben, dann kommen nur Mitglieder rein. Aber ich denke, da wird der Gesetzgeber einen Riegel vorschieben. Der könnte allerdings auch die türkischen Kneipen treffen, die ja oft als Vereine geführt werden.

Werden die Kneipen generell leerer?

Am Anfang sicher, aber irgendwann wird sich die Lage normalisieren. Vorausgesetzt, wir bekommen deutlich formulierte Vorgaben, die keine Schlupflöcher zulassen. Wenn wir schon in unserer unternehmerischen Freiheit beschnitten werden, wollen wir wenigstens klare Ansagen.

Klaus-Dieter Richter ist Vizepräsident des Berliner Hotel- und Gaststättenverbands. Mit dem Inhaber

des (rauchfreien) Spandauer Restaurants „Kolk“ sprach Jens Mühling.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben