Konjunktur : DIHK: Deutsche Wirtschaft schrumpft

Düstere Prognose des Chefökonomen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages: Erstmals seit vier Jahren schrumpft offenbar das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Jahresquartal.

Berlin Nach Angaben des Chefökonomen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, ist ein Rückgang beim Bruttoinlandsprodukt im zweiten Quartal 2008 im Vergleich zum Vorquartal "so gut wie sicher". Darauf deuteten zahlreiche Indikatoren hin. Der "Bild"-Zeitung sagte Treier: "Das Minus dürfte bei bis zu 0,5 Prozent liegen." Als Gründe nannte Treier unter anderem weniger Aufträge für die Bauwirtschaft und für die Industrie.

Für das Gesamtjahr bleibt der DIHK jedoch zuversichtlich. "Die Konjunktur bleibt robust, es besteht kein Grund zur Sorge", sagte Treier der Zeitung. Zuletzt hatte die deutsche Wirtschaft im dritten Quartal 2004 ein Minuswachstum verkraften müssen. Damals war das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent gesunken. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben