Konsum : Flaute für die Unterhaltungselektronik erwartet

Der Unterhaltungsbranche stehen düstere Zeiten bevor: Die Gesellschaft für Kosumforschung rechnet im nächsten Jahr mit deutlich weniger Käufen der Verbraucher. Das aktuelle Jahr läuft dank der Fußball-Europameisterschaft dagegen hervorragend.

BerlinKurz vor Beginn der Internationalen Funkausstellung Ifa in Berlin gehen die Marktforscher der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) davon aus, dass die Zeiten für die Hersteller von Unterhaltungselektronik härter werden. "Die Wachstumskurve wird flacher und 2009 erwarten wir ein schwieriges Jahr - ohne großes Fußball-Event, nennenswerte Innovationen und bei hohen Energiepreisen", sagte Jürgen Boyny, Experte für Consumer Electronics bei der GfK, dem Tagesspiegel am Sonntag.

Die Prognose für das laufende Jahr ist dagegen ausgezeichnet. "2008 wird ein hervorragendes Jahr für die Unterhaltungselektronik mit einem Plus von vier Prozent", sagte Boyny. Vor allem die Fußball-EM habe für gute Geschäfte gesorgt. Potenzial für die Zukunft sieht der Marktforscher vor allem bei den neuen TV-Geräten. Laut GfK liegt die Ausstattungsquote mit Flachbildfernsehern in Deutschland derzeit bei knapp 30 Prozent. 2009 werde sie voraussichtlich die Marke von 50 Prozent erreichen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar