Wirtschaft : Konsumhimmel über Deutschland hellt sich nur langsam auf

DÜSSELDORF (rv/gja/HB).Mit einer kurzfristigen Belebung der Konsumkonjunktur ist in Deutschland nicht zu rechnen.Nach Feststellung der Nürnberger ICON Business Consulting GmbH, die das Konsumbarometer auf der Basis von monatlichen Befragungen der EU-Kommission berechnet, hat sich das Konsumklima seit Jahresbeginn zwar deutlich aufgehellt, doch überwiegt bei den Verbrauchern immer noch die Skepsis.Der größte Teil der Bundesbürger beurteilt die eigene finanzielle Lage schlechter als vor einem Jahr, schreiben die Marktforscher.Mit einer Verbesserung ihrer Einkommenssituation rechnen die meisten erst ab 1999.

Daran ändert auch die Tatsache nichts, daß die Verbraucher laut ICON in den kommenden Monaten einen Rückgang der Arbeitslosigkeit und eine Belebung der Konjunktur erwarten.Die vorsichtige Haltung der Konsumenten spiegelt sich nicht zuletzt in den Einzelhandelsumsätzen der ersten fünf Monate 1998 wider.Bis auf den März, als die Bundesbürger mit Blick auf die Mehrwertsteuererhöhung zum 1.April größere Anschaffungen vorzogen und der Umsatz real um zwei Prozent stieg, verzeichneten die Einzelhändler durchweg reale Erlösrückgänge, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berechnet hat.Augenfällig war die Entwicklung im Bekleidungshandel, der unter dem kühlen Frühlingswetter litt.Er verzeichnete von Januar bis Mai einen Umsatzrückgang von drei Prozent.Mit entsprechend gefüllten Lagern und hohen Preisabschlägen gehen die Betriebe laut Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am heutigen Montag denn auch in den Sommerschlußverkauf (bis 8.August).

Hoffnungen setzt der Einzelhandel auf eine Belebung des Geschäfts im zweiten Halbjahr.Nach Ansicht von Branchenanalysten könnte die Bundestagswahl im September eine Initialzündung für eine Trendwende geben.Im Falle eines Regierungswechsels gilt eine große Steuerreform als wahrscheinlich, von der der Konsum profitieren würde.Daher werden Aktien des Handels- und Konsumsektors von vielen Analysten als aussichtsreich eingeschätzt.

"1999 wird ein Jahr des Konsums", glaubt etwa Herbert Sturm, Branchenanalyst bei der DG Bank.Mit der sinkenden Arbeitslosigkeit werde der Konsum im Laufe des nächsten Jahres den Export als Wachstumsträger ablösen.Bei der DG Bank und einigen anderen Banken wird der Handels- und Konsumsektor von Anlagestrategen übergewichtet.Das heißt: Den Aktien wird eine über dem Marktdurchschnitt liegende Performance zugetraut.Es fehlt jedoch auch nicht an skeptischen Stimmen, die davor warnen, eine positive Gewichtung allein auf politische Spekulationen zu gründen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar