Krisensicher : Hoch gegoogelt

Der Internetkonzern trotzt der Krise und bleibt optimistisch für die Zukunft. Die Börse freut sich über die guten Nachrichten.

Corinna Visser
198367_0_622482a4
Google ist Marktführer unter den Suchmaschinenbetreibern. -Foto: ddp

Berlin - Immer mehr Unternehmen bekommen die Finanzkrise in ihrem Geschäft zu spüren – nur Google offenbar nicht. Der Internetkonzern hat mit einem überraschend kräftigen Gewinnsprung die Erwartungen der Anleger deutlich übertroffen. Obwohl die Konsumlaune der Verbraucher sich immer weiter eintrübt, verzeichnete der führende Suchmaschinen-Betreiber einen weiteren Anstieg der Kunden auf seinen Seiten und ein florierendes Anzeigengeschäft. „Wir hatten ein gutes drittes Quartal mit starkem Nutzerverkehr und Umsatzwachstum in allen wichtigen Märkten“, sagte Google-Chef Eric Schmidt.

Die Börse in New York quittierte die positiven Zahlen am Freitag zu Handelsbeginn mit einem Kursaufschlag auf die Google-Aktie von 7,4 Prozent auf knapp 379 Dollar. Seit Jahresbeginn hatte der Internetkonzern allerdings rund die Hälfte seines Börsenwertes eingebüßt.

Ganz im Gegensatz zum Internet-Auktionshaus Ebay, das am Vortag einen trüben Ausblick auf das für den Handel so wichtige Weihnachtsgeschäft gab, hofft Google sogar gestärkt aus der Finanz- und Wirtschaftskrise hervorgehen zu können. „Meine Lieblingszeit als Manager sind Pleitezeiten“, sagte Google-Mitbegründer Sergey Brin der Nachrichtenagentur AP. „Das bringt mehr Klarheit, was die Kunden wirklich wollen und wo die Prioritäten liegen sollten.“

Google-Chef Schmidt äußerte sich optimistisch für die Zukunft, räumte aber eine gewisse Unsicherheit ein: „Die wirtschaftliche Lage ist so im Fluss, dass wir alle in unbekanntem Gelände unterwegs sind.“ Wegen der Konjunkturkrise will Schmidt die Kosten „genau im Blick behalten“. Für langfristiges Wachstum wolle das Unternehmen Internet-Suche und Anzeigen-Schaltung weiter verbessern und in künftige Wachstumsmärkte investieren.

Google dominiert weltweit das Geschäft mit Internet-Suchanzeigen – klar vor Yahoo und Microsoft. Mehr als die Hälfte seiner Umsätze erzielt Google mittlerweile außerhalb der USA. Dort wiederum hat Google im Online-Anzeigenmarkt nach Angaben der Marktforschung ComScore zuletzt einen Marktanteil von 61,5 Prozent. Google stößt jedoch in immer neue Geschäftsfelder vor. In den USA startet gerade das erste Handy mit einem von Google initiierten Betriebssystem. Es soll Apples iPhone Konkurrenz machen und Anfang 2009 auch in Deutschland angeboten werden. Google will sich so die Werbeumsätze auch bei der mobilen Internet-Nutzung sichern. Daneben bietet Google immer mehr internetbasierte Anwendungen an, wie einen Browser, einen digitalen Kalender oder ein Mail-Programm. Über die Video-Site YouTube will Google künftig in Kooperation mit dem US-Sender CBS Fernsehsendungen zeigen.

Im abgelaufenen dritten Quartal stieg das Ergebnis unterm Strich um 26 Prozent auf 1,35 Milliarden Dollar (eine Milliarde Euro). Damit lag das Ergebnis klar über den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Der Umsatz kletterte im dritten Quartal im Rahmen der Marktprognosen um 31 Prozent auf 5,54 Milliarden Dollar. Der von Experten viel beachtete Nettoumsatz ohne die an Partner abzuführenden Erlöse lag bei 4,04 Milliarden Dollar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar