Wirtschaft : Kurssturz bei Thyssen-Krupp

-

(Tsp). An den deutschen Aktienmärkten ließ sich zum Wochenschluss zunächst keine klare Richtung ausmachen. Nach freundlichem Beginn erhielt der Deutsche Aktienindex Dax vor allem durch den Kurseinbruch der ThyssenAktie einen Dämpfer. Der Grund: Die Ratingagentur Standard& Poor’s stufte die Kreditwürdigkeit des Mischkonzerns um zwei Stufen auf „BB+“ und damit auf Ramsch-Status (Junkbond) herunter. Zum Handelsschluss konnten sich die Notierungen dann aber wieder deutlich erholen. Der Dax kletterte um 2,22 Prozent auf 2648,87 Punkte.

Angesichts der schwelenden Irak- Krise bleibe eine nachhaltige Erholung von Deutschlands wichtigstem Börsen-Index aber unwahrscheinlich, sagten Aktienstrategen. „Kein Land in Sicht“, so ein Händler. Der Dax notiert damit weiterhin in der Nähe des Sechseinhalb-Jahrestiefs bei 2519 Punkten, das er im Oktober 2002 markiert hatte. Marktteilnehmer schlossen nicht aus, dass diese Marke in der kommenden Woche wieder unterschritten werden könnte.

Gefragt waren zum Wochenschluss vor allem Automobilwerte, während Finanztitel weiterhin unter den Schlagzeilen über die Bankenkrise litten. Auch die Tatsache, dass der niederländische Finanzkonzern ING bei der Vorlage seiner Bilanz keine Zukunftsaussage wagte, verstimmte die Investoren.

Der Rentenindex Rex stieg um 0,05 Prozent auf 119,52 Punkte. Der Bund Future gewann 0,1 Prozent auf 116,56 Zähler. Die Umlaufrendite fiel auf 3,62 (Donnerstag: 3,64) Prozent. Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. Die europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0838 (1,0763) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9227 (0,9291) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar