KURZSTRECKENJETS : Neue Triebwerke, neue Modelle

Beim amerikanischen Flugzeughersteller Boeing zeichnet sich eine Entscheidung für den Bau eines neuen Kurzstreckenjets ab. Der Nachfolger für die bewährte 737-Familie, von der noch rund 2100 Maschinen in den Auftragsbüchern stehen und mehr als 400 jährlich gebaut werden, soll Ende des Jahrzehnts verfügbar sein, erklärte das Unternehmen am Donnerstagabend. Wettbewerber Airbus hatte sich im Dezember dafür entschieden, sein Konkurrenzmodell A320 mit neuen Triebwerken auszustatten und dafür vorerst auf eine Neuentwicklung zu verzichten. Der A320neo soll ab 2016 ausgeliefert werden und 15 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen. Der 737- Nachfolger von Boeing soll bis zu 20 Prozent weniger Kerosin benötigen und im Betrieb in einer „zweistelligen Prozentgröße“ kostengünstiger sein. Allerdings ist unklar, ob alle für den neuen Jet benötigten Technologien rechtzeitig verfügbar sind. Boeing will bis zur Jahresmitte eine Entscheidung treffen. Bis dahin hält man sich auch die Option neuer Triebwerke für die 737 offen. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben