Wirtschaft : Kvaerner: Aktie im freien Fall

Einen Tag nach der Bekanntgabe eines Finanzierungsplans für den angeschlagenen norwegischen Kvaerner-Konzern sind die Aktien des auch in Deutschland tätigen Unternehmens erneut auf weniger als die Hälfte ihres Vortageswertes gefallen. Der Kurs sank bis zum Nachmittag von zwölf Kronen auf 5,40 Kronen. Am Vortag waren die Kurse von knapp 40 Kronen schon auf den bis dahin niedrigsten Kurs der Unternehmensgeschichte gerutscht.

Die Osloer Börse lehnte einen Antrag des Unternehmens auf Aussetzung des Handels mit Kvaerner-Aktien ab. Das Unternehmen wollte Zeit gewinnen, bis die am Vortag bekannt gegebene Refinanzierung mit Aktienemissionen über 1,5 bis zwei Milliarden Kronen sowie einem Bankkredit über 900 Millionen Kronen realisiert ist. Kvaerner ist teilweise als Folge der Terrorangriffe in den USA in eine akute Finanzkrise geraten.

Betroffen von der Entwicklung in Oslo ist auch die seit längerem zum Verkauf stehende Kvaerner Warnow Werft GmbH in Rostock-Warnemünde mit derzeit 1250 Beschäftigten. Die deutschen Schiffbauer sollen zusammen mit anderen Werften in Finnland und den USA sowie weiteren Kvaerner-Aktivitäten aus dem Stammkonzern ausgegliedert werden. Kvaerner will sich ganz auf den Bau von Industrieanlagen an Land und bei der Öl- und Gasförderung auf See konzentrieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben