LEASINGMARKT : Die Restwertfalle

Der Autohandel leidet unter hohen Verlusten bei der Vermarktung zurückgegebener Leasingfahrzeuge. Laut Deutschlands führendem Marktschätzer Eurotax- Schwacke drohen bis Ende 2010 bei Gebrauchtwagen Wertverluste von bis zu 20 Prozent. „Leasingrückläufer sind ein großes Problem, das sich in erster Linie auf Fahrzeuge der Mittel- und Oberklasse bezieht“, sagte Robert Rademacher, Präsident des Kraftfahrzeuggewerbes, dem „Handelsblatt“. Seit Jahren steigt der Anteil der über Kredit und Leasing finanzierten Autos. Fast die Hälfte der in Deutschland verkauften BMW 5er oder Audi A6 sind geleast, die Masse dieser Autos fährt in Firmenflotten. Der Restwert muss mit dem Marktwert der zurückgegebenen Leasingautos übereinstimmen, sonst drohen dem Handel, dem Leasinggeber oder dem Autohersteller hohe Abschreibungen und damit Verluste.

So musste BMW 2008 fast zwei Milliarden Euro auf nicht gedeckte Restwerte in den USA abschreiben. Auf dem deutschen Markt trifft es jedoch nicht die Hersteller, sondern vor allem die Autohändler. „Die Not der Händler ist groß“, sagt Gerhard Fischer von der Münchner Lease Trend, einem der größten Leasinganbieter hierzulande. HB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben