Wirtschaft : Leistungsbilanzdefizit

-

Über ihre Handelsbeziehungen tauschen Länder untereinander Waren und Kapital aus. Rechnet man alle Ströme von Waren, Dienstleistungen und Kapital von Inländern und Ausländern gegeneinander auf, ergibt sich die Zahlungsbilanz eines Landes. Ein Teil der Zahlungsbilanz ist die Leistungsbilanz. Ist sie negativ, bedeutet dies ein Risiko für den Wechselkurs eines Landes. Ein zu hohes Leistungsbilanzdefizit (siehe Artikel Seite 15) kann zu einer Abwertung der Währung führen und damit zu einer Verteuerung der aus dem Ausland eingeführten Waren. Seit mehreren Jahren weisen die USA ein Leistungsbilanzdefizit auf. Dem Dollar droht daher eine weitere Abwertung durch die Finanzmärkte. Deutsche Exporteure könnten dadurch stärkere Umsatzeinbrüche erleiden. zak

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben