Wirtschaft : Lexikon: Börsenkapitalisierung

dr

An der Markt- oder auch Börsenkapitalisierung (siehe Artikel: Berlin fliegt aus dem M-Dax ) einer Gesellschaft läßt sich ablesen, welches Gewicht das Unternehmen in einem bestimmten Markt beziehungsweise in einem bestimmten Index hat. Die Börsenkapitalisierung errechnet sich aus dem aktuellen Kurs multipliziert mit der Anzahl der Aktien. Die Marktkapitalisierung muss jedoch nicht unbedingt auch etwas über die Liquidität eines bestimmten Papiers aussagen. Schließlich muss die Zahl der ausgegebenen Aktien nicht mit der Zahl der handelbaren Aktien übereinstimmen. Letztere kann deutlich niedriger liegen, wenn der Streubesitz (Free Float) nur sehr gering ist. Deshalb hat beispielsweise die deutsche Börse für die Aufnahme in einen Index eine Mindesthöhe beim Free Float festgelegt. Entscheidend beeinflusst wird die Liquidität eines Papiers auch von den Umsätzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben