Wirtschaft : Lexikon: Bundesbankgewinn

phs

Der Bundesfinanzminister kann sich regelmäßig über eine stattliche Überweisung aus Frankfurt freuen: Die Bundesbank liefert den Großteil ihres Überschusses ab, den so genannten Bundesbankgewinn. Mit Einführung des Europäischen Systems der Zentralbanken (ESZB) entscheidet die Bundesbank zwar nicht mehr selbst über die Geldpolitik, sie hat jedoch weiterhin währungspolitische Aufgaben. Dazu gehört auch, dass sie die deutsche Wirtschaft weiterhin mit Geld versorgt und von den Geschäftsbanken dafür Zinsen einnimmt. Ein anderer Teil des Gewinnes entsteht durch die Auflösung der eigenen Vermögenswerte (Gold, Wertpapiere, Devisen). Da diese Bilanzposten in der Vergangenheit aus Gründen der Vorsicht äußert niedrig bewertet wurden, entstehen beim Verkauf zum höheren Handelswert dann Veräußerungsgewinne.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben