Wirtschaft : Lexikon: Saisonbereinigt

hop

Die Zahl der Arbeitslosen ist nicht nur von der Konjunktur abhängig, sondern schwankt auch je nach Jahreszeit. Dabei lässt sich bei den saisonalen Veränderungen meist eine Regelmäßigkeit feststellen. So werden zum Beispiel zum Ende der Reisezeit viele Beschäftigte in der Tourismus-Branche gekündigt, mit ihrer Wiedereinstllung kann aber zur nächsten Saison gerechnet werden. Ein saisonaler Einfluss sind auch die Schulabgänger, die jedes Jahr zur gleichen Zeit auf den Arbeitsmarkt drängen. Um nun längerfristige Beschäftigungstrends besser erkennen zu können, werden die saisonbedingten, immer wiederkehrenden Schwankungen aus der Arbeitslosenzahl herausgerechnet - das heißt, die Angaben werden saisonbereinigt. Was sich einfach anhört, ist statistisch ein Problem. Denn die saisonalen Einflüsse können nur geschätzt werden. Daher gibt es mehrere konkurrierende Methoden zur Saisonbereinigung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar