Luftfahrt : Airbus muss Lieferungen erneut verschieben

Der Flugzeugbauer Airbus hat erneut Lieferverzögerungen für seinen Superjet A380 angekündigt. Es ist bereits das vierte Mal, dass das Unternehmen den Auslieferungsplan nicht einhalten kann.

Airbus 380
Startschwierigkeiten? Airbus kann den Auslieferungsplan für die Passagiermaschine A380 erneut nicht eingehalten. -Foto: dpa

ParisDer bisher vorgesehene Zeitplan für die Produktion des größten Passagierflugzeugs der Welt lasse sich "nicht vollständig umsetzen", teilte die Airbus-Mutter EADS am Dienstag mit. Eine jetzt abgeschlossene Überprüfung habe gezeigt, dass das 2006 geplante schnelle Hochfahren der Produktion nicht vollständig erreicht werden könne. Daher sollten in diesem Jahr statt der geplanten 13 nur zwölf und im kommenden Jahr nur 21 statt 25 Flugzeuge ausgeliefert werden, heißt es in einer Pflichtmitteilung des Konzerns. Der Zeit- und Ressourcenaufwand sei größer als  erwartet.

In den kommenden Wochen werde mit den Kunden über die Einzelheiten des Produktionsfahrplans sowie über die Auslieferungen  im Jahr 2010 und den Folgejahren beraten, hieß es weiter. Derzeit erlaubten die Überprüfungsresultate "keine Aussagen zu finanziellen
Auswirkungen", hieß es weiter: "Das Ausmaß der zusätzlichen Kosten wird letztlich vom finalen Produktions- und Auslieferungsszenario abhängen." Bereits vergangene Woche hatte der Airbus-Großkunde Emirates bestätigt, von dem Flugzeugbauer auf neue Verspätungen beim A380 vorbereitet worden zu sein.

Der A380 als größte Passagiermaschine der Welt sollte Airbus einen wichtigen Wettbewerbsvorteil gegenüber dem Erzrivalen Boeing aus den USA sichern. Doch das ehrgeizige Projekt brachte vor allem Probleme: Airbus musste den Auslieferungsplan für den Super-Jet nun schon zum vierten Mal verschieben und rutschte in die schwerste Krise seiner Geschichte:

2000
- 19. Dezember: Airbus gibt den Startschuss für das A380-Programm.

2005

- 27. April: erster Testflug.
- 4. Mai: Airbus verschiebt die Erstauslieferung auf das erste Halbjahr 2006.

2006
- 13. Juni: Zweite Lieferverzögerung - Airbus reduziert die Zahl der Maschinen ab dem Jahr 2007 wegen Kabelproblemen; die EADS-Aktie verliert an einem Tag 26 Prozent an Wert.
- 3. Oktober: Auch die für Ende 2006 geplante Auslieferung des ersten A380 wird verschoben. Airbus kündigt wegen  milliardenschwerer Einnahmeausfälle das Sparprogramm Power 8 an.

2007
- 28. Februar: Im Zuge von Power 8 will Airbus 10.000 Stellen streichen und sich von sechs Werken in Europa trennen.
- 15. Oktober: Airbus liefert den ersten A380 an Singapore Airlines aus.

2008
- 27. März: Der im Rahmen von Power 8 geplante Verkauf von drei deutschen Werken an MT Aerospace scheitert.
- 7. Mai: Airbus gibt auch den Verkauf von zwei französischen Werken an einen Zulieferer auf.
- 13. Mai: Airbus reduziert die geplanten Auslieferungen des A380 in den Jahren 2008 und 2009 erneut. Der Lieferplan für die  Folgejahre ist noch offen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben