• Lufthansa: Knappe Mehrheit hält den Streik für gerechtfertigt - Emnid-Umfrage im Auftrag des Tagesspiegel

Wirtschaft : Lufthansa: Knappe Mehrheit hält den Streik für gerechtfertigt - Emnid-Umfrage im Auftrag des Tagesspiegel

Die Gehaltsforderungen der Lufthansa-Piloten müssten dem Normalverdiener eigentlich exorbitant erscheinen. Dennoch findet sich in der Bevölkerung eine knappe, aber deutliche Mehrheit, die die Streiks für berechtigt hält. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes Emnid im Auftrag des Tagesspiegel. Der Aussage "Die geplanten Streiks der Lufthansa-Piloten sind gerechtfertigt" stimmten 46 Prozent der Befragten zu, 41 Prozent waren gegenteiliger Meinung, 13 Prozent legten sich nicht fest. Die Zustimmung ist im Ostteil Deutschlands mit 45 Prozent nur unwesentlich niedriger als im Westen (46 Prozent). Allerdings wollten sich dort auch 16 Prozent nicht festlegen. Auf das größte Verständnis stoßen die Forderungen der Piloten in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen. Hier halten 59 Prozent den Streik für richtig. Aber auch die 30- bis 49-Jährigen empfinden in ihrer Mehrheit das Verhalten der Flugzeugführer nicht als unangemessen. 48 Prozent halten den Streik für gerechtfertigt, 38 Prozent nicht. Erst ab dem 50. Lebensjahr kippt das Meinungsbild. In dieser Altersgruppe finden 47 Prozent den Streik nicht mehr gerechtfertigt, 40 Prozent sagen aber auch da noch Ja.

Ein wesentlicher Faktor bei der Einschätzung ist die Parteipräferenz. Bei CDU- und FDP-Anhängern überwiegt mit 52 beziehungsweise 51 Prozent die Ablehnung deutlich. Doch 47 Prozent der FDP-Wähler (40 Prozent der Unionsanhänger) empfinden auch Sympathien für den Arbeitskampf. Dessen entschiedenste Befürworter finden sich bei der PDS, den Grünen und den Republikanern. Hier sagen 64, 61 und 72 Prozent der befragten Bundesbürger: Der Streik der Piloten ist gerechtfertigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben