Wirtschaft : Lufthansa: Piloten verhandeln wieder

Nach einem zwölfstündigen Streik der Lufthansa-Piloten am Freitag wollen die Tarifparteien am Montag an den Verhandlungstisch zurückkehren. Der erste Arbeitskampf der Piloten für höhere Gehälter führte zu zahlreichen Ausfällen oder Verspätungen von Maschinen. Betroffen waren von Mitternacht bis Mittag 30 000 Passagiere. Die Pilotenvereinigung Cockpit und Lufthansa vereinbarten kurz nach Streik-Ende neue Gespräche.

Wegen der Arbeitsniederlegung mussten verärgerte Passagiere stundenlang auf ihre Flüge warten oder im innerdeutschen Verkehr auf die Bahn umsteigen. Das befürchtete Chaos blieb aber aus. Offenbar hatten sich viele auf den Streik eingestellt.

Die Lufthansa sieht in der geplanten Wiederaufnahme der Tarifgespräche ein "positives Signal". Die Fluggesellschaft hoffe auf eine zügige und für beide Seiten akzeptable Lösung des Tarifkonfliktes, sagte Lufthansa-Sprecher Klaus Walther in Frankfurt. Die 4200 Piloten fordern Einkommenserhöhungen um über 30 Prozent im Schnitt. Lufthansa hatte angeboten, die Vergütung in diesem Jahr zwischen 10 und 16,7 Prozent anzuheben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben