Wirtschaft : Macht alter Döner krank? Worauf Kunden

jetzt achten müssen

-

1. Wie erkenne ich verdorbenes Fleisch?

Verdorbenes Fleisch riecht und sieht anders aus als frische Ware. Frisches Fleisch sollte leicht mild oder etwas säuerlich riechen und fest sein. Altes Fleisch hat einen süßlichen Geruch. Ist in der Verpackung viel Wasser, spricht das dafür, dass das Fleisch schon einmal aufgetaut war. Auch die Farbe könnte ein Warnsignal sein. Fleisch sollte nicht gräulich oder grünlich aussehen. Frisches Rindfleisch ist dunkelrot, Schweinefleisch rosa. Weiteres Indiz für altes Fleisch: Es ist leicht schwammig und lässt sich stark eindrücken.

2. Kann ich schmecken, ob im Döner Kebab altes Fleisch verarbeitet wurde?

Nein. Fleisch, das mehrere Jahre lang in der Tiefkühltruhe lag, riecht zwar nach ranzigem Fett. Wenn es dann aber durch den Fleischwolf gedreht und mit frischem Hackfleisch vermischt wird oder in einem Dönerspieß untergemischt und scharf gewürzt wird, merkt man das nicht.

3. Werde ich krank, wenn ich einen solchen Döner esse?

Lebensmittelexperten geben Entwarnung. Eine Gesundheitsgefahr liegt nur dann vor, wenn das Fleisch nach dem Auftauen noch mehrere Tage lang unverarbeitet herumgelegen hat.

4. Kann ich Fleisch, das jahrelang eingefroren war, essen oder ist das gefährlich?

Wenn Fleisch jahrelang eingefroren war, ist das nicht unbedingt ein Gesundheitsrisiko, sagt Karl-Otto Hornikel, Leiter des Instituts für Chemie und Physik bei der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel. Wenn das Fleisch von Anfang an eingefroren und richtig gelagert worden sei, sei es nicht mit Bakterien verunreinigt und könne daher auch niemanden krank machen. Es handele sich eher um ein ästhetisches Problem. Auch bei dem jetzt sichergestellten Fleisch scheinen keine unmittelbaren Gesundheitsgefahren zu drohen. Das haben die bayerischen Landesgesundheitsbehörden nach ersten Untersuchungen der Proben betont. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben