Wirtschaft : Mannesmann-Seiffert baut rund 300 Stellen ab

BERLIN (kvo). Die Mannesmann-Seifert GmbH in Tempelhof plant, rund 300 Mitarbeiter zu entlassen. Nach Angaben des Vorsitzenden des Betriebsrates, Jürgen Marz, gab die Geschäftsführung am vergangenen Mittwoch die Schließung des Bereiches Umwelttechnik bekannt. In dieser Sparte arbeiten zur Zeit 233 Mitarbeiter. Außerdem sollen rund 80 Mitarbeiter im Bereich Energietechnik abgebaut werden. Das Unternehmen wurde im März dieses Jahres an das französische Unternehmen Technip verkauft. Von der Geschäftsführung war bislang keine Stellungnahme zu erhalten."Das ist kein Unternehmen mit einer guten Ertragslage", sagte der Betriebsratsvorsitzende gegenüber dem Tagesspiegel. Das Traditionsunternehmen, das seit den fünfziger Jahren in Berlin ansässig ist, hat nach seinen Angaben im vergangenen Jahr Verluste von rund 30 Mill. DM gemacht, der Umsatz habe bei rund 210 Mill. DM gelegen. Marz führt dies vor allem auf Fehler der Geschäftsführung zurück. "Vor allem bei der Auftragsannahme und der Preiskalkulation wurden Fehler gemacht", sagte Marz. Von dem Stellenabbau seien vor allem Ingenieure und Monteure, aber auch kaufmännische Mitarbeiter betroffen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben