Wirtschaft : Markt für Indexfonds wächst langsamer

Frankfurt am Main - Der weltgrößte Vermögensverwalter Blackrock hat wegen der Börsenturbulenzen seine Wachstumsprognose für den Markt börsennotierter Indexfonds (ETFs) heruntergeschraubt. „Wir gehen jetzt davon aus, dass der ETF-Markt 2011 um zehn bis 15 Prozent wachsen wird“, sagte Kevin Feldman, der bei Blackrock für ETF-Marktanalysen verantwortlich ist. Bislang war der US-Vermögensverwalter von 20 bis 30 Prozent Wachstum ausgegangen. Weil rund zwei Drittel des weltweiten ETF-Vermögens auf Aktien entfallen, ist vor allem die Performance der Aktienmärkte entscheidend. Und diese liegen seit Jahresanfang überwiegend im Minus. Kräftige Zuflüsse im Oktober haben dazu geführt, dass das weltweit in ETFs verwaltete Vermögen Blackrock zufolge bis Ende Oktober auf 1,39 Billionen Dollar angewachsen ist. Das waren rund sechs Prozent mehr als Ende 2010. „Der Oktober war vom weltweiten Wachstum her bislang der beste Monat in diesem Jahr“, sagte Feldman. Erfahrungsgemäß seien die letzten Monate im Jahr immer die stärksten. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar