Wirtschaft : McDonald’s muss erneut den Vorstand austauschen

-

Berlin/New York McDonald’s in Turbulenzen: Konzernchef Charlie Bell tritt nach nur sieben Monaten im Amt zurück. Wie das Unternehmen in der Nacht zum Dienstag mitteilte, gebe der 44-jährige Bell wegen einer Darmkrebserkrankung seinen Posten auf. Sein Nachfolger wird der stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates und frühere Europa-Chef, Jim Skinner (60). Bell war erst im April nach dem plötzlichen Tod von Jim Cantalupo an die Spitze von McDonald’s aufgerückt.

Beide hatten in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam die Fastfood-Kette neu ausgerichtet, um rückläufige Umsätze aufzufangen. McDonald’s war vor allem im Heimatmarkt USA unter Druck geraten, weil sich mit dem Aufkommen der Diätwelle und veränderten Essgewohnheiten Burger und Pommes frites schlechter verkauften. Neue, kalorienärmere Produkte und Salate wurden ins Angebot aufgenommen und kamen bei den US-Kunden gut an.

In Europa und vor allem in Deutschland, wo McDonald’s mit rund 1250 Restaurants Schnellimbiss-Marktführer ist, verläuft das Geschäft aber weiterhin sehr schleppend. Prominente Werbeträger wie Heidi Klum oder Michael Ballack sollen der Marke mehr Profil geben. Im März dieses Jahres wurde die neue Produklinie „Salads plus“ eingeführt. Wie sich Umsatz und Gewinn zuletzt hierzulande entwickelt haben, sagt die Restaurantkette zwar nicht. Ende Oktober räumte man aber ein, dass die Konsumflaute auch McDonald’s treffe. 2003 hatte das Unternehmen in Deutschland Umsatz verloren und den Vorstand ausgewechselt.

Der Nachfolger von Charlie Bell, Jim Skinner, kennt das problematische Europageschäft aus eigener Erfahrung. Seine rechte Hand im Vorstand wird der bisher für das US-Geschäft zuständige Mike Roberts (54). Er übernimmt als Präsident das Tagesgeschäft. „Mit Jim Skinner haben wir einen außergewöhnlichen Manager, der die von Jim Cantalupo und Charlie Bell begonnenen strategischen Zielsetzungen weiterführen wird“, hieß es in einer McDonald’s-Mitteilung. Die Aktie stieg abends in New York um zwei Prozent auf 30 Dollar. mot/pf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben