MEDIZINTECHNIK : Umkämpfter Markt

Mit dem Kauf des US-Konzerns Dade Behring steigt Siemens zum größten Laborspezialisten der Welt auf und übertrumpft den bisherigen Marktführer Roche. Zudem ist der US-Markt für die Medizintechnik-Sparte von Siemens enorm wichtig: Die Sparte „Siemens Medical Solutions“ (Med) erwirtschaftete zuletzt gut die Hälfte ihres Umsatzes in den USA, zehn Prozent in Deutschland.

DER HOFFNUNGSTRÄGER

Innerhalb des Konzerns gewinnt die Medizintechnik weiter an Gewicht. 2006 erzielte der Geschäftsbereich einen Umsatz von rund 8,23 Milliarden Euro und damit fast ein Zehntel des Gesamtumsatzes. In diesem Jahr legte er weiter deutlich zu. Neben den Sparten „Communications“, „Automation and Drives“ und „Power Generation“ gehört Med zu den wichtigsten Bereichen und ist mit einem Ergebnis von rund einer Milliarde Euro einer der besten Gewinnbringer des Konzerns.

DIE INVESTITIONEN

Die Medizintechnik ist außerdem einer der forschungsintensivsten Bereiche: Konzernangaben zufolge sind drei Viertel aller Produkte von Med jünger als drei Jahre. Rund 16 Prozent aller Ausgaben für Forschung und Entwicklung von Siemens flossen 2006 in die Medizin.

DIE AUSSICHTEN

Die Deutsche Bank geht davon aus, dass der Markt jährlich um acht Prozent wachsen dürfte. Gegenwärtig erzielen die etwa 16 000 Unternehmen der Branche weltweit Jahresumsätze von 200 Milliarden Euro. jto

0 Kommentare

Neuester Kommentar