Wirtschaft : Mehr Export nach Asien

Hannover - Der deutsche Maschinenbau hat vor dem Start der Hannover Messe eine kräftige Erhöhung der China-Exporte angekündigt. Nach 19 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2011 erwarte der Maschinenbau dieses Jahr „einen Zuwachs auf dem chinesischen Markt von zwei bis drei Milliarden Euro“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Hannes Hesse. Die Spitzentechnologie, die China als Partnerland auf der Hannover Messe zeige, sei „ein spannender Bezugspunkt“. Der Branchentreff sei das Konjunkturbarometer des Maschinenbaus, sagte Hesse.

China sei für den deutschen Maschinenbau mit weitem Abstand das Exportland Nummer eins. Der chinesische Exportmarkt habe im vergangenen Jahr weit vor dem US-amerikanischen Markt mit rund zwölf Milliarden Euro Umsatz gelegen. Die Branche erwarte auch für den US-Markt, „dass wir dort in diesem Jahr einen Zuwachs zwischen ein und zwei Milliarden Euro erreichen können“. Auf diesem zweiten Wachstumsmarkt habe sie in den ersten Monaten des Jahres erstaunliche Zuwächse erreichen können. „Allerdings sind es dort in den meisten Fällen keine wirklichen Neuinvestitionen, sondern Ersatzinvestitionen“, sagte Hesse. Aber auch das sei vor der Hannover Messe ein ermutigendes Signal.

Auf europäischen Märkten, die sich vor allem in Südeuropa noch in einer schwierigen Phase befänden, hapere es aber weiterhin.

Insgesamt gehe der Maschinenbau daher davon aus, „dass er die gleiche Produktion wie im letzten Jahr haben wird“, sagte der VDMA-Geschäftsführer. Das bedeute Stabilität der Produktion auf sehr hohem Niveau. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben