Mein ERSTES Geld (220) : Zelte aufgebaut, Zelte abgebaut

Sascha Lobo ist Blogger und Berater in Sachen Internet. Sein erstes Geld verdiente er auf wenig glamouröse Art.

Sascha Lobo
Sascha Lobo berät in Sachen Internet.
Sascha Lobo berät in Sachen Internet.Foto: dapd

Das erste Mal, dass ich so richtig Geld verdient habe, war im Sommer nach dem Abitur. Ich war gerade 19 geworden. Vor und nach Veranstaltungen habe ich Partyzelte auf- und abgebaut. Das war körperlich harte Arbeit an mehreren Wochenenden hintereinander. Dabei konnte ich die Vergänglichkeit allen Bemühens wahrnehmen. Eben war das Zelt noch schön und sauber und wenig später mit Mayonnaise verschmiert und mit Luftschlangen verklebt. Ich habe gemerkt, wie sinnlos das Ganze ist. Da fängt man an, sich auf die wichtigen Sachen im Leben zu konzentrieren. Für mich sind das Schreiben, Familie und Freunde.

Dabei hatte ich damals gut verdient, es gab einen Stundenlohn von 18 Mark. Das Geld habe ich für totalen Unsinn ausgegeben, ich weiß schon gar nicht mehr, für was genau. Danach hatte ich noch viele andere Jobs: Ich habe versucht, Müll zu sortieren, und ich habe auf dem Bau gearbeitet. Da habe ich gemerkt, dass mir Tätigkeiten im Sitzen mehr liegen.

Aufgezeichnet von Anika Kreller.

Sascha Lobo (36) studierte an der Universität der Künste in Berlin. Zwischen 2002 und 2006 arbeitete er bei Werbeagenturen, nun beschäftigt er sich als Autor und Berater mit den Auswirkungen des Internets.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben