Mein erstes Geld (64) : Alteisen zu Eis gemacht

Ulrich Nussbaum, künftiger Finanzsenator in Berlin erzählt von seinem ersten selbst verdienten Geld.

Ulrich Nussbaum Künftiger Finanzsenator in Berlin
270873_0_a2d836e6.jpg
Ulrich Nussbaum. -Foto: Tsp

Schon als kleiner Junge hatte ich schnell heraus, dass man Geld benötigt, um sich etwas gönnen zu können. Das leckere Milchspeiseeis für 20 Pfennige pro Portion oder Brausepulver aus dem Kiosk standen ganz oben auf der Wunschliste. Aber wie kommt man an die nötigen Pfennige? Mein Freund und ich hatten da eine ganz clevere Idee, mit einem kleinen Umweg zum Genuss der Süßigkeiten zu gelangen: Als Knirpse sammelten wir in der Nachbarschaft Alteisen und bekamen dafür gutes Geld beim Schrotthändler ein paar Straßen weiter. Auf diese Weise freuten sich die Nachbarn, den alten Kram loszuwerden, und wir konnten uns Leckereien kaufen.

Bald erkannte ich, dass man nicht nur mit Handel, sondern auch mit Dienstleistungsjobs Geld verdienen konnte. Mit Waschen des alten DKW-Autos meines Vaters und mit Putzen der Chromverzierungen gingen schon mal zwei Stunden drauf, um als Lohn ein paar Groschen zu erwirtschaften. Auch dieses Kleingeld kam weder ins Sparschwein noch aufs Sparbuch, sondern wurde gegen Süßigkeiten in den weiteren Kreislauf gebracht. So belebte ich meinen Gaumengenuss und – zugegeben in bescheidenem Umfang – die Nachfrage.

Man mag daran erkennen: Die Bedeutung des Geldes habe ich schon als kleiner Junge erkannt – und nicht erst seit ich Finanzsenator in Bremen war und jetzt in Berlin werden soll. Aber die Aufgabenstellung hat sich gewaltig geändert: Nicht das unbeschwerte Ausgeben meiner Kindheit steht im Vordergrund, sondern wegen der hohen Verschuldung müssen wir jeden Cent und jeden Euro dreimal umdrehen, damit wir uns nach einer harten Durststrecke später wieder etwas gönnen können.

Aufgezeichnet von Anne Labinski

Der Rechtsanwalt und Unternehmer Ulrich Nußbaum tritt die Nachfolge von Finanzsenator Thilo Sarrazin an, der zum 1. Mai zur Bundesbank wechselt. Der 51-jährige war von 2003 bis 2007 Bremer Finanzsenator.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben