Wirtschaft : Merck bei Serono fast am Ziel

Kauf des Biotechnologiekonzerns vor dem Abschluss

-

Darmstadt - Der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck, der im vergangenen Jahr Schering kaufen wollte, ist bei der Übernahme des Schweizer Biotechnologie-Unternehmens Serono fast am Ziel. Die Merck KGaA ist nach eigenen Angaben inzwischen im Besitz von 98,7 Prozent des ausgegebenen Serono- Aktienkapitals und hält 99,1 Prozent der Stimmrechte. Damit sei die Schwelle für eine Zwangsabfindung der verbliebenen Aktionäre erreicht, teilte der Chemie- und Pharmakonzern jetzt mit. Für einen solchen Schritt benötigte das im M-Dax notierte Unternehmen in der Schweiz 98 Prozent der Stimmrechte von Serono, während diese Schwelle in Deutschland bei 95 Prozent liegt. Außerdem will Merck in der Schweiz und den USA beantragen, den Handel mit Serono-Aktien einzustellen. Merck will mit der 10,6 Milliarden Euro teuren Übernahme vor allem sein Pharmageschäft in den USA verstärken.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben