Milliarden-Deal : Post verkauft Immobilien an US-Investor

Die Deutsche Post will einen eleganten Weg gefunden haben, ungenutzte Immobilien loszuwerden. Davon profitiert der US-Investor Lone Star.

BerlinDie Deutsche Post verkauft für eine Milliarde Euro ein Immobilienpaket an den US-Investor Lone Star. Die rund 1300 überwiegend in Deutschland gelegenen Immobilien sollten später zurückgemietet werden, teilte der Konzern mit. Der "innovative Mietvertrag" ermögliche es dem Logistikkonzern, sich derzeitiger Leerstände zu entledigen und gewähre ihm gleichzeitig Flexibilität für die Zukunft. Der Verkauf werde keine Auswirkungen auf Kunden oder Mitarbeiter haben, hieß es weiter.

Der Vertrag solle zum 1. Juli in Kraft treten, den Großteil des Kaufpreises werde die Post dann voraussichtlich bis Ende des Jahres erhalten, teilte das Unternehmen mit. Der Verkauf sei Teil des im November vorgestellten Kapitalmarktprogramms Road to Value. Zuvor hatte der Konzern bereits Immobilienverkäufe im Wert von 350 Millionen Euro vereinbart, um seinen Gewinn zu steigern. (ho/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar