MINIJOBBER : Nur jeder Vierte zahlt Rentenbeiträge

Die zu Jahresbeginn neu eingeführte Rentenversicherungspflicht für Minijobber greift eher selten. Von rund 2,8 Millionen geringfügig Beschäftigten, die seit Anfang des Jahres einen Minijob annahmen, führten Anfang August nur 23,8 Prozent oder 621 000 Beiträge in die Rentenkas- se ab. Der Rest ließ sich von der Versicherungspflicht befreien. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des rentenpolitischen Sprechers der

Grünen-Fraktion
im Bundestag, Wolfgang Strengmann- Kuhn, hervor. Für ihn zeigt die Entwicklung, dass die Versicherungspflicht gescheitert sei. Die meisten steuerten auf

Altersarmut
zu – vor allem Frauen. Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Elke Ferner, forderte eine „grundlegende Reform“ der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben