Wirtschaft : MME: Firmengründer tritt zurück

Die MME Me, Myself & Eye Entertainment AG hat am Montag personelle Veränderungen im Vorstand angekündigt, nachdem der TV-Produzent am Freitag erneut seine Umsatzplanung für das Gesamtjahr gesenkt hatte. Die am Neuen Markt notierte MME-Aktie gab am Montag zeitweise um mehr als 20 Prozent nach. Der Produzent von TV-Shows wie "Girlscamp", "II Club" und der "Bravo Super Show 2001" rechnet für das Gesamtjahr nun mit einem Umsatz von 71 Millionen Mark. Ende Mai hatte MME bereits ihre Umsatzprognose auf 80,2 Millionen Mark von zuvor 95,3 Millionen Mark reduziert. Am Montag gaben Unternehmensgründer und Vorstand Jörg Hoppe sowie Finanzvorstand Ingo Kiedaisch ihren Rücktritt bekannt. Analysten beurteilen Aussichten und Firmenstrategie angesichts der Fokussierung von MME auf den Reality-TV-Bereich zurückhaltend und raten von einem Engagement bei MME ab. Wegen Belastungen im Online-Bereich und weiteren Aufwendungen für das Kostensenkungsprogramm, etwa für Abfindungen, werde für das Gesamtjahr ein Verlust erwartet, teilte MME weiter mit. Ende Mai war noch ein ausgeglichenes Ergebnis erwartet worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben