Wirtschaft : Möbelindustrie: Lederhäute fehlen

Der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) hat unter Hinweis auf schrumpfende Rinderschlachtungen weiter steigende Preise für Möbelleder angekündigt. BSE und die Maul- und Klauenseuche würden für die deutsche Polstermöbelindustrie zum Problem, betonte der Verband. Derzeit fehlten europaweit 200 000 Lederhäute pro Woche, die Zahl der Rinderschlachtungen sei seit Dezember 2000 um rund 50 Prozent zurückgegangen. "Die Preise für Lederhäute sind von Mitte Januar bis Mitte März 2001 um weitere fünf bis sieben Prozent gestiegen", berichtete VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas. Bereits im vergangenen Jahr habe der Preis für Möbelleder wegen des zurückgehenden Fleischkonsums und des Dollar-Anstiegs um "bis zu 25 Prozent" zugenommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben