Wirtschaft : Motorola: Gewinnwarnung und Kursverluste

Der US-Mobiltelefonhersteller Motorola wird eigenen Angaben zufolge im ersten Quartal seine Gewinn- und Umsatzprognosen verfehlen und möglicherweise sogar Verluste schreiben. Das Unternehmen teilte vor US-Börsenbeginn in Schaumburg (US-Bundesstatt Illinois) zur Begründung mit, dies sei auf eine deutliche Abschwächung der Auftragseingänge in allen Geschäftsbereichen zurückzuführen. Die Motorola-Aktie lag nach der Ankündigung im vorbörslichen Handel deutlich im Minus. Die Gewinnwarnung sorgte Händlern zufolge auch bei den Papieren von Mitbewerbern für starke Kursverluste.

Der weltweit zweitgrößte Handy-Produzent hatte bereits im vergangenen Monat gewarnt, dass die Ergebnisse im ersten Quartal unter der Abschwächung des Telekommunikationsmarktes und des Halbleitergeschäftes leiden würden. Halte diese Tendenz an, erwarte Motorola für das Anfangsquartal einen operativen Verlust, wurde nun am Freitag mitgeteilt. Die Motorola-Aktien notierten nach der Gewinnwarnung im vorbörslichen Instinet-Handel bei 15,75 Dollar deutlich unter ihrem Schlusskurs vom Donnerstag von 17,29 Dollar. Auch die Aktien von Konkurrenten verbuchten starke Kursverluste. An den europäischen Börsen verbilligten sich Siemens bis 14 Uhr 30 um fast fünf Prozent auf 125,20 Euro, Nokia um 1,60 Euro auf 23,80 Euro und Ericsson um 4,50 Euro auf 76,50 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar