Wirtschaft : Mühl: Bankschulden in Millionenhöhe

Der zahlungsunfähige Baudienstleister Mühl hat nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters Rolf Rombach Bankschulden in dreistelliger Millionenhöhe. Zu bisherigen Berichten über Bankschulden von 250 Millionen Euro sagte Rombach, diese Dimension träfe voraussichtlich zu. Einen genaueren Überblick werde er erst Ende der Woche haben, sagte Rombach am Mittwoch auf Anfrage. Vorher sei auch keine Prognose zu den Aussichten der Mühl AG möglich.

Es sei schwierig, sich einen Überblick zu verschaffen, da die Regionalgesellschaften juristisch selbstständige Einheiten seien. Rombach soll dem Amtsgericht Erfurt binnen zwei Wochen ein Gutachten zu den weiteren Aussichten des Unternehmens vorlegen. Am Donnerstag beteiligt sich der Insolvenzverwalter an einem Gespräch zwischen Mühl-Vorstandschef Thomas Wolf und Gläubigerbanken. Mühl-Chef Wolf will dabei ein Konzept vorlegen, mit dem eine Zerschlagung des Unternehmens verhindert werden soll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben