Musikbranche : Universal baut Führung aus

Universal Music ist weiterhin der Marktführer in der Musikbranche. EMI leidet am meisten unter der Branchenkrise. Die neue Vermarktungsstrategie der Unternehmen konnte die Verluste bislang nicht ausgleichen.

LondonDer weltgrößte Musikkonzern Universal Music hat seine Spitzenposition weiter ausgebaut. Im vergangenen Jahr habe Universal Music den Marktanteil bei Musikverkäufen von 25,7 auf 28,8 Prozent steigern können. Das ergab eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Music & Copyright, wie die Londoner Zeitung "Times" berichtet. Bei der Nummer zwei, Sony BMG, sei der Marktanteil etwas auf 20,1 Prozent gesunken. Warner Music habe von 13,8 auf 14,4 Prozent zulegen können.

Der mit großen Problemen kämpfende britische EMI-Konzern habe dagegen fast zwei Prozentpunkte auf 10,9 Prozent Marktanteil verloren. Den Musikkonzernen machen die rapide sinkenden CD-Verkäufe und die ausufernde Musikpiraterie zu schaffen. Die schnell wachsenden Internet-Verkäufe konnten die Einbußen bisher nicht ausgleichen. (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben