Wirtschaft : Nach Rekordgewinn zahlt VW eine höhere Dividende

Der VW-Konzern hat im vergangenen Jahr den Gewinn deutlich erhöhen können. Das Ergebnis nach Steuern stieg um zwölf Prozent auf 2,93 Milliarden Euro, teilte VW am Dienstag in Wolfsburg mit. Der Umsatz kletterte um 6,5 Prozent auf 88,54 Milliarden Euro. Die Dividende für die Stammaktie soll von 1,20 Euro auf 1,30 Euro steigen, für die Vorzüge wird der Hauptversammlung eine Ausschüttung von 1,36 Euro nach 1,26 Euro vorgeschlagen. Der Kurs der VW-Stammaktie stand am Dienstag mit 50,51 Euro (minus 2,3 Prozent) in einem insgesamt schwachen Markt unter Druck. In einer Ad-hoc-Mitteilung schreibt VW weiter, dass 2001 mit 5,04 Millionen Fahrzeugen gut 20 000 Autos mehr verkauft wurden als im Jahr zuvor. Die Zahl der Beschäftigten sank bei Europas größtem Autohersteller von 324 400 auf 322 000. Der Vorstand wird das Jahresergebnis auf der Bilanzpressekonferenz am 12. März erläutern; dann sind auch erste Angaben und ein Ausblick für das laufende Geschäftsjahr zu erwarten.

Bereits am heutigen Mittwoch stellt die Daimler-Chrysler AG in Stuttgart ihre Bilanz für 2001 vor. Spekulationen über auch in diesem Jahr auflaufende Verluste bei Chrysler hatten die Daimler-Aktie in den vergangenen Tagen stark unter Druck gesetzt. Das setzte sich am Dienstag fort: Bis zum frühen Abend verlor das Daimler-Chrysler-Papier 4,5 Prozent auf 40,63 Euro. Damit hat die Aktie seit Jahresbeginn rund ein Fünftel ihres Wertes verloren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben